News

Ideen für Unternehmen

Lassen Sie Studierende mitdenken!

Frischen Wind, neue, innovative Ansätze für die Entwicklung von Unternehmenskonzepten sowie Kontakte zu gut ausgebildeten Fachkräften von morgen bietet das Projekt „IfU - Ideen für Unternehmen“. Hier arbeiten Studierende der Hochschule Stralsund und der Hochschule Neubrandenburg ab dem 4. Semester im Auftrag von Unternehmen und Orten an komplexen Problemstellungen und innovativen Geschäftsmodellen - gern auch im Bereich Tourismus.

Ansprechpartner: René Groh
Tel.: 03831-457098
0395-4307721 E-Mail: groh@bildungswerk-wirtschaft.de

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Neue Studie zum Pferdetourismus in Deutschland 2017

Eine gemeinsame Studie von BTE und HorseFuturePanel zeigt aktuelle Fakten und Trends zum Reiturlaub und Tagestourismus rund ums Pferd. In Deutschland gebe es demnach rund 4 Millionen Reiter und 14 Millionen Pferdeinteressierte sowie zahlreiche attraktive Urlaubs- und Ausflugsziele mit Pferdebezug.

Mecklenbrug-Vorpommern belegt Platz 3 bei den TOP-Reisezielen der deutschen Pferdeurlauber.

Die Ergebnisse finden Sie zusammengefasst hier

Innovation: Gastgeberkatalog für Rügen erstmalig interaktiv

Innovation: Gastgeberkatalog für Rügen erstmalig interaktiv

Gedruckte Bilder werden zu bewegten Bildern, die Anzeige wird zur Online-Buchung.

Mit dem Gastgeberkatalog für die Saison 2018 geht die Insel Rügen neue Wege. Der klassische Printkatalog wird durch augmented reality erweitert.

„Wir möchten damit den Gastgebern der Insel Rügen, aber auch dem Urlaubswilligen einen Mehrwert bieten und der wachsenden Nachfrage nach Bewegtbildern Rechnung tragen.“, sagt Stefanie Lemcke von der Baltic Project GmbH, Herausgeberin des einzigen inselweiten Gastgeberverzeichnisses. Erstmalig wird die gedruckte Anzeige im Rügen-Katalog mit Imagefilmen und der Online-Buchbarkeit für die Gastgeber und Orte erweiterbar. Die touristischen Anbieter können damit den Gast zusätzlich inspirieren.

Ab Erscheinen des Katalogs im Herbst 2017 kann sich der Urlauber mittels Fotoerkennung über die Rügen-App die „Zusatzinformationen“ intuitiv abrufen. Wie die interaktiven Anzeigen funktionieren zeigt das Video auf www.ruegen.de/katalog. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen oder telefonisch bei Stefanie Lemcke, Baltic Project GmbH (Telefon: 03838/807771).

Kostenfreie Website über Azubi-Projekt

Der Förderverein für regionale Entwicklung e.V. setzt sich für die nachhaltige Entwicklung von öffentlichen und privaten Institutionen sowie Unternehmen ein. Im Rahmen des Förderprogramms "Tourismus online" können sich Gastgeber, Kommunen und weitere touristische Dienstleister kostenfrei eine Internetseite erstellen lassen.

Die Webpräsenz wird durch Azubis und Studenten erstellt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

1. Rügen International Film Festival

Eine Insel voller Filme

Publikumsfilme aus allen Ostsee-Anrainerstaaten und regionale Filme sind beim 1. International Film Festival auf der Insel Rügen vom 4. bis 8. Oktober zu sehen.

Filmschaffende aus der Region sind eingeladen, Filme aus und über Pommern in die Sektion "Local Heroes" einzureichen - Spiel-, Kurz- oder Dokumentarfilme. Der Call for Films ist ab sofort offen. Eine Einreichgebühr fällt nicht an. Einreichungsschluss ist der 15. Juli 2017.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Update: EU-Pauschalreiserichtlinie

Der deutsche Bundestag hat Anfang Juni die Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie ins deutsche Recht beschlossen.

U.a. mit folgenden Ergebnissen (Quelle: DTV)

  • Entgegen aller Befürchtungen wird das (Pauschal-)Reiserecht künftig auf reine Einzelleistungen (z.B. die Übernachtung in Ferienwohnungen und Hotelzimmern) -häuser und Privatzimmer) keine Anwendung finden. 
  • Auch bei den bis zuletzt strittigen Tagesreisen wurde eine Lösung gefunden: Hier einigte sich die Koalition auf einen Schwellenwert von 500 Euro, ab dem diese zukünftig dem Pauschalreiserecht unterliegen.
  • Bei den sog. "verbundene Reiseleistungen" gab es ebenfalls einen Durchbruch: so reicht es bei getrennten Leistungen auf getrennten Rechnungen aus, nur einmal zu bezahlen, ohne dass die Tourismusorganisation zum haftenden Reiseveranstalter wird.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

SAVE THE DATE 2. Regionalproduktemesse Vorpommern in Greifswald

Am Donnerstag, den 19. Oktober 2017 von 10 bis 18 Uhr wird im Pommerschen Landesmuseum in Greifswald erneut für Lebensmittelerzeuger und -produzenten aus Vorpommern die Möglichkeit bestehen, ihre regionalen Produkte auf der 2. Regionalproduktemesse Vorpommern einem Fachpublikum zu präsentieren. Die Messe bietet den Ausstellern eine ausgezeichnete Gelegenheit, um mit regionalen Abnehmern wie Hotellerie und Gastronomie ins Gespräch zu kommen und Geschäftsbeziehungen auszubauen.

Der offizielle Anmeldestart mit Detailinformationen wird noch bekannt gegeben. Interessierte Unternehmen sollten sich den Termin für die 2. Regionalproduktemesse Vorpommern bereits vormerken. Potentielle Aussteller, die vorab Fragen zum Thema haben, wenden sich an Karen Szemacha (Tel. 03834 550-607 / Mail: szemacha@invest-in-vorpommern.de ).
 

3. Immobilientag Vorpommern 2017

Auf dem 3. Immobilientag Vorpommern unter dem Motto: "Urlaub machen, wo andere wohnen - Tourismus- und Wohnungsmarktentwicklungen in Vorpommern", am 3. und 4. Mai in Bergen auf Rügen gab es jede Menge Input von Fachleuten aus Tourismus, Immobilienwirtschaft, Baugewerbe, Kommunalpolitik und Projektentwicklung.

Der Tourismusverband Rügen hat an der Veranstaltung teilgenommen und mitdiskutiert.

Hier stehen die Vorträge zum Download.

Der 4. Immobilientag findet 2018 in Anklam statt und bildet schwerpunktmäßig Herausforderungen für den ländlicheren Raum ab. 

 

Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern lobt Umweltpreis aus

Bereits zum 15. Mal wird der Umweltpreis des Landtages vergeben. Der in den Kategorien „Umweltpreis“ (dotiert mit 15.000 €) und „Jugendumweltpreis“ (dotiert mit 10.000 €) zu vergebende Umweltpreis hat dieses Jahr das Thema

„Streuobstwiese, Bienenweide und Co. – Engagement für die Artenvielfalt in der Kulturlandschaft“.

Die Bewerbungsfrist für die Ausschreibung endet am Freitag dem 30. Juni 2017.

Die Bewerbungsunterlagen sind in einfacher Ausfertigung in Papierform sowie auf Datenträger (CD-ROM zur Vervielfältigung durch die Geschäftsstelle) an folgende Adresse zu richten:

Landtag Mecklenburg-Vorpommern
- Geschäftsstelle des Umweltpreises -
Schloss Schwerin
Lennéstraße 1
19053 Schwerin

Weitere Bewerbungsunterlagen und Begleitbroschüren können bei der Geschäfts- stelle des Umweltpreises (agrarausschuss@landtag-mv.de; Tel. 0385/5251560) oder dem Referat Öffentlichkeitsarbeit des Landtages Mecklenburg-Vorpommern angefordert oder online über die Internetverbindung des Landtages (www.landtag-mv.de) heruntergeladen werden.

DTV-Statement zur Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie in deutsches Recht anlässlich der Anhörung des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz

Berlin, 23. Januar 2017: „Eine einzelne Übernachtung darf nicht automatisch wie eine Pauschalreise behandelt werden“, sagt Reinhard Meyer, Präsident des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV), im Vorfeld der heutigen öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz zur Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie in deutsches Recht. „Deshalb ist es richtig, dass laut dem aktuellen Entwurf der Bundesregierung das Pauschalreiserecht nicht auf Einzelleistungen ausgedehnt wird. Hier ist der Reisende durch geltendes Recht bereits ausreichend geschützt.“ Dieser Punkt könnte aber heute in der Anhörung von Verbraucherschützern erneut in Frage gestellt werden. Sollte die Formulierung aus dem ursprünglichen Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz wieder aufgenommen werden, ginge dies über die EU-Richtlinie hinaus. „Mit dieser ´Verschlimmbesserung´ würde Deutschland seine eigenen touristischen Anbieter im europäischen Wettbewerb benachteiligen“, so Meyer.

Die bisher erreichten Nachbesserungen im aktuellen Entwurf der Bundesregierung bei den Einzelleistungen und den weiteren kritischen Themen Tagesreisen und Sicherungsschein müssen beibehalten werden. Nur in dem Punkt der verbundenen Reiseleistungen muss nachjustiert werden. „Sobald Tourismusorganisationen einzelne Reiseleistungen für den Gast zu sogenannten ‚verbundenen Reiseleistungen‘ zusammenstellen, könnte das zukünftig bedeuten, dass eine Reisebuchung bürokratisch in mehreren Schritten abgewickelt werden muss. Jede einzelne Reiseleistung, z. B. Anreise, Unterkunft und Wandertour, müsste nach dem aktuellen Entwurf separat gebucht, abgerechnet und bezahlt werden. Das ist nicht verbraucherfreundlich und zudem praxisfern “, erklärt Reinhard Meyer.