Cookie-EinstellungenWir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Corona-Hinweise für Gastgeber

27.03.20: Weitere Informationen zu finanziellen Möglichkeiten bei Liquiditätsengpässen

In den letzten Tagen haben uns vermehrt Rückfragen zu Förderungsmöglichkeiten sowie zu weiteren Themen rund um die aktuelle Situation erreicht. Dazu haben wir Gespräche mit der Wirtschaftsförderung Vorpommern, der Sparkasse, der GSA und dem ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice geführt. Die folgenden Fragen können und möchten wir Ihnen hiermit beantworten.

Schritt 1: Liquiditätsplanung und Bitte um Stundung Ihrer Zahlungen

Grundsätzlich empfiehlt die Wirtschaftsförderung Vorpommern eine kurz- und mittelfristige Liquiditätsplanung zu machen, um den Überblick über Ihre finanziellen Mittel zu behalten und weitere Entscheidungen treffen zu können. Eine Liquiditäts-Checkliste für Unternehmen finden Sie hier. Außerdem wird im Falle von Liquiditätsengpässen empfohlen mit Ihren Zahlungsempfängern in Kontakt zu treten und um Stundung der Zahlungen zu bitten.

Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern: Hauptgewerbe

Wenn Sie im Hauptgewerbe tätig sind, Sie maximal 49 Arbeitnehmer beschäftigen und Ihr Unternehmen sich in Mecklenburg-Vorpommern befindet, haben Sie die Möglichkeit die Corona-Soforthilfe zu beantragen. Den Antrag Sie hier.Die Wirtschaftsförderung Vorpommern gibt auf ihrer Webseite außerdem eine Übersicht zu verschiedenen weiteren Unterstützungsmöglichkeiten.

Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern: Nebengewerbe

Laut Aussage der Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH (GSA) haben nebengewerblich Tätige derzeit nur die Möglichkeit, einen KfW-Kredit über die jeweilige Hausbank zu beantragen. Mehr Informationen und das Antragsformular finden Sie hier.

Vermietung auf Rügen aber Unternehmenssitz in anderen Bundesländern

Die oben genannten Fördermöglichkeiten gelten nur für Gewerbetreibende mit Sitz in Mecklenburg-Vorpommern. Sofern Sie z. B. Ferienunterkünfte auf Rügen vermieten, Ihr Unternehmen aber in einem anderen Bundesland sitzt, gelten für Sie die Fördermöglichkeiten aus Ihrem Bundesland. Bitte beachten Sie hier immer die Voraussetzungen.

Vermietung von Ferienunterkünften ohne gewerbliche Tätigkeit

Bitte sprechen Sie in diesem Falle mit Ihrer Hausbank über weitere Finanzierungsmöglichkeiten, da diese nur individuell vereinbart werden können.

Eintrag vom 27.03.2020

up