News

Baunutzungsverordnung regelt Umgang mit Ferienwohnungen in Wohngebieten

Bereits 2017 hat der Bundesrat über die Regelungen zum Ferienwohnen in Wohngebieten abgestimmt. Mit Wirkung zum 13.05.2017 werden in der Baunutzungsverordnung Ferienwohnungen und -häuser in allgemeinen Wohngebieten ausnahmsweise als „nicht störende Gewerbebetriebe“ erlaubt. In reinen Wohngebieten sind kleine Beherbergungsbetriebe nur ausnahmsweise zulässig.  Weitere Informationen dazu finden Sie im Erlass ab S. 24.

Bestehende Bebauungsplangebiete
Für vor dem 13.05.2017 rechtskräftig gewordene Bebauungspläne richtet sich die Zulässigkeit von Ferienwohnungen nach den Festsetzungen des Bebauungsplans. Entscheidend hierfür ist, ob eine Gemeinde im Zeitpunkt des Satzungsbeschlusses seinerzeit konkret auch Ferienwohnungen zum Regelungsgegenstand des Bebauungsplans (Planungswille) gemacht hat und über die Zu- oder Unzulässigkeit von Ferienwohnungen abschließend entschieden hat.

Anpassungsbedarf besteht nur, wenn vom dokumentierten Planungswillen abgewichen und die
früheren Regelungen geändert werden sollen. Dazu finden Sie weitere Informationen im Erlass ab S. 27.

 

Absolventin sucht Arbeitgeber

Absolventin sucht Arbeitgeber

Judith Kleinsorge, Studentin der Hochschule Stralsund, wird Ihr Studium "Leisure and Tourism Management" im April 2018 abschließen. Gern möchte Frau Kleinsorge der Region treu bleiben und ist auf der Suche nach einem Arbeitgeber mit interessantem Tätigkeitsfeld, gern im Bereich Marketing. Derzeit schreibt die Studentin ihre Abschlussarbeit zum Thema Feedback-Management beim Tourismusverband Rügen e.V.

Bei Interesse und Fragen schreiben Sie der Studentin gern an judith.kleinsorge@hotmail.de.

Seminare des Tourismusverbandes - jetzt anmelden!

Seminare des Tourismusverbandes - jetzt anmelden!

Die Seminare des Tourismusverbandes Rügen e.V. zu den Themen "Social Media: Do's und Dont's" und "Suchmaschinen-Optimierung: Warum und wie?" im Januar 2018 waren sehr gefragt und schnell ausgebucht. Herzlichen Dank an die Teilnehmer für das Interesse und den Wunsch, einige Bereiche vertieft zu behandeln.

Aufgrund der sehr guten Nachfrage werden wir zunächst das Seminar"Social Media: Do's und Dont's" (Überblick) und im Anschluss eine Vertiefung für die "Klassiker Instagram und Facebook" am 18. April 2018 anbieten. Auch das Seminar zur Suchmaschinen-Optimierung werden wir zu einem späteren Zeitpunkt wiederholen und auch vertiefen.

Lesen Sie mehr ...

Familienfreundliche Betriebe gesucht

Familienfreundliche Betriebe gesucht

Kinderspeisekarte, Babywickeltisch, Spielplatz oder Spielecke - all das und noch mehr bieten Sie für Familien? Dann ist die Zertifizeriung "Qualitätsmanagement für Familien" vielleicht für Sie interessant.

Um das Qualitätssiegel können sich Teilnehmer aus den Kategorien Tourismusgemeinden, Beherbergungsbetriebe, Gastronomiebetriebe, Erlebnispartner – Freizeitattraktionen beim Landestourismusverband bis zum 15. März 2018 bewerben. Die Laufzeit des Zertifikates beträgt 3 Jahre.

Weitere Informationen finden Sie hier!

 

EU-Datenschutzgrund-Verordnung - Nicht schön, aber wichtig!

EU-Datenschutzgrund-Verordnung - Nicht schön, aber wichtig!

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die Europäische Datenschutzgrund-Verordnung (DSGVO) unmittelbar in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union und damit auch in Deutschland. Nunmehr gelten verschärfte Anforderungen, insbesondere bei den so genannten Betroffenenrechten und der Dokumentations- und Rechenschaftspflicht gegenüber den Datenschutz-Aufsichtsbehörden.

Die DSGVO richtet sich an jeden, der außerhalb des rein pivaten Bereichs mit personenbezogenen Daten umgeht. (Unternehmen, Vereine, Verbände, Stiftungen). Lesen Sie mehr ...

Minister Backhaus bekräftigt Aus für Neubau des Königstuhlabstiegs

Minister Backhaus bekräftigt Aus für Neubau des Königstuhlabstiegs

Bei einem Gespräch mit Vertretern des Nationalparkamts, der Stadt Sassnitz und der Gemeinde Lohme in Schwerin teilte der Minister mit, dass es vor allem aus Sicherheitsgründen keinen Neubau der Königstuhltreppe geben wird.

In diesem Zusammenhang kündigte der Minister an, noch vor Ostern am Königsstuhl mit allen Beteiligten über touristische Alternativen wie neue Wege und Lehrpfade beraten zu wollen.

Oft abgehoben - aber nicht abgehoben

Oft abgehoben - aber nicht abgehoben

Steffen Maier ist seit dem 1. Januar 2018 der neue Geschäftsführer der Ostsee-Flug-Rügen GmbH. Der 47-jährige Fluglehrer und Berufspilot kommt ursprünglich aus Tübingen. Seit 2015 lebt und arbeitet er auf Rügen und ist seither schon hunderte Male abgehoben - und dabei trotzdem auf dem Teppich geblieben.

Lesen Sie mehr ...

Ostsee ist Deutschlands beliebteste Reiseregion

Die Ostsee wurde Mitte Januar 2018 mit dem Destination Brand Award als gastfreundlichste Urlaubsregion Deutschlands ausgezeichnet. Der Preis, der auf dem „fvw Destination Germany Day“ im Rahmen der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart verliehen wurde, stützt sich auf die Ergebnisse der Studienreihe Destination Brand, die im Auftrag des Tourismusberatungsunternehmens inspektour durchgeführt wird und Profileigenschaften deutscher Reiseziele beurteilen lässt. Deutschlandweit wurden dafür Einschätzungen und Bewertungen von mehr als 17.000 Personen im Alter zwischen 14 und 74 Jahren erhoben. In der Kategorie „Gastfreundlichkeit“ belegte die Ostsee dabei den ersten Platz: Insgesamt 63 Prozent der Befragten bestätigten der Küstenregion diese Eigenschaft. Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, nahm die Auszeichnung stellvertretend für das Bundesland entgegen.

Onlineauftritt von Rügen in neuem Design

Onlineauftritt von Rügen in neuem Design

Moderner, aufgeräumter und emotionaler stellt sich Deutschlands größte Insel ab sofort seinen Besuchern im weltweiten Netz vor - mit neuem Design, innovativer Technik und besserer Benutzerfreundlichkeit. Angelehnt an die Trends von modernen Onlineauftritten hat die TZR mit Unterstützung der Baltic Project GmbH die Seite ruegen.de komplett überarbeitet. Insbesondere die Weiterentwicklung von digitalen Medien hat eine Überarbeitung der alten Seite dringend notwendig gemacht.

Lesen Sie mehr ...

Vorsicht an der Kreideküste Rügens

Vorsicht an der Kreideküste Rügens

Aufgrund der starken Niederschläge in den letzten Wochen kam es bereits zu zwei größeren Kliffabbrüchen zwischen Sassnitz und dem Königstuhl. Bitte informieren Sie Ihre Gäste über die bestehenden Gefahren.

Wanderer sollten sich unbedingt an die vorgeschriebenen Wege und an die Gebotsschilder halten. Es besteht Lebensgefahr! 

Weiteres erfahren Sie hier.